IT2School - Wissensfabrik-Unternehmen für Deutschland e.V.

IT2School – Gemeinsam IT entdecken

IT nicht nur kennen, sondern können

Informationstechnologie ist überall und wird in einer digitalisierten Welt zur zentralen Kompetenz, privat wie beruflich. Sie formt unser Wissen und bringt uns miteinander in Kontakt. Mit „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ werden Kinder und Jugendliche auf die digitale Welt vorbereitet, verstehen die Hintergründe und lernen, digitale Medien nicht nur zu nutzen, sondern auch aktiv zu gestalten.

Bei IT2School geht es um mehr als die Nutzung von Smartphone, Tablet und Laptop. Das Projekt führt Schüler aus der Grund- und weiterführenden Schulen an Informationstechnologie aus ihrem Alltag heran und behandelt dabei grundlegende Themen wie Kommunikation, Daten, Programmiersprache und das Zusammenspiel von Hard- und Software. Beim Erforschen, Erfragen, Entwickeln und Lösen können die Kinder und Jugendlichen im Unterricht IT spielerisch erleben, um Prozesse zu verstehen und selbst kreativ zu gestalten. IT nicht nur nutzen, sondern auch gestalten ist das Ziel des Bildungsprojektes.

Der Umgang mit Informationstechnologie ist für die meisten ein Kinderspiel. Aber wer versteht schon die Technik dahinter? Wie funktioniert das Internet? Was liest der Scanner aus dem Strichcode? Und wie programmiere ich selbst eine App?

IT2School blickt hinter die Kulissen der digitalen Welt und hilft Kindern und Jugendlichen IT nicht nur zu kennen, sondern zu können. Das Projekt besteht aus verschiedenen Modulen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Zu den Basismodulen zählt der „Internetversteher“, der erklärt, wie Informationen im World Wide Web übertragen werden. Mit dem Modul „Mein Anschluss“ können Schüler nachvollziehen, wie aus Stromimpulsen Buchstaben werden. Und mit dem Calliope gestalten sie selbst die digitale Welt.

Alle Module sind in der Grund- und weiterführenden Schule flexibel einsetzbar. Anschauliche Handreichungen und haptische Materialien ermöglichen eine Umsetzung auch für Lehrkräfte ohne IT-Fachkenntnisse. Durch die Kooperation mit Unternehmen aus dem Netzwerk der Wissensfabrik sind praxisnahe Einblicke in die Nutzung von Informationstechnologie möglich.

Die Ziele von IT2School:

Kinder und Jugendliche…

  • verstehen die Grundlagen der Informationstechnologie, können sie kompetent nutzen und kreativ gestalten.
  • entwickeln ihre Sozialkompetenzen.
  • reflektieren die Bedeutung der Digitalisierung im persönlichen und beruflichen Bereich.

Alle Materialien und Lehrerhandreichungen zu unseren Basis-, Aufbau- und Erweiterungsmodulen können kostenlos heruntergeladen werden.

So wird IT2School umgesetzt:

Die Wissensfabrik setzt auf das Konzept der Bildungspartnerschaft. Mitglieder des Netzwerks schließen eine Partnerschaft mit einer Grund- oder weiterführenden Schule. Bei einer Fortbildung werden die Lehrkräfte in das Projekt eingeführt. Die Schule wählt die gewünschten Module des Projekts aus und das Unternehmen stellt die haptischen Materialien für die Umsetzung zur Verfügung. Den Bildungseinrichtungen entstehen keine Kosten.

Good-Practice-Beispiele

Hier erfahren Sie mehr über die erfolgreiche Umsetzung unserer IT2School-Projekte. Schicken Sie uns auch Ihre Erfolgsgeschichten und fördern Sie so den Good-Practice-Austausch!

Neuer Schulbesuch des IJF (Juli 2018): Zwei Klassen, zwei Tage – und jede Menge digitale Bildung. Mit Design Thinking, Scratch und MocoMoco haben die Schülerinnen und Schüler des Rhön-Gymnasiums Bad Neustadt gemeinsam mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. Therapie-Spiele entwickelt. Eine tolle Idee, die Module von IT2School projektbezogen und lebensnah einzusetzen.

Fachtagung in Aurich, März 2017: Lehrkräfte beschäftigten sich bei der Fachtagung unter anderem mit der Frage, wie sich Informationstechnologie spannend in den Unterricht integrieren lässt und konnten sich in Workshops viele Ideen holen. Kooperationspartner der Wissensfabrik ist bei IT2School die Universität Oldenburg, die diese Veranstaltung begleitete:

Das sagen Lehrkräfte, Schüler und Unternehmenspaten

FAQ

Informationstechnologie ist überall – zu Hause, in den Unternehmen und immer mehr auch in der Schule. Die meisten Kinder kommen schon sehr früh mit IT in Kontakt. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie die Technik dahinter funktioniert und um was es in der IT alles geht.

An der Schulung können sowohl Unternehmensvertreter als auch Lehrkräfte teilnehmen. Eine Teilnahme ist gerne auch als Tandem möglich.

Ja, das Projekt eignet sich gut für die Grundschule. Für die 3. und 4. Klasse gibt es extra Vorlagen, die im Unterricht verwendet werden können. Der Internetversteher wurde beispielsweise bereits in einer 3. Klasse erprobt.

Für das Projekt und die einzelnen Module wird ein ausführliches Handbuch bereit gestellt, anhand dessen IT2School durchgeführt werden kann. Für die Basismodule sind keine tiefergehende Vorkenntnisse auf Seiten der Lehrkräfte notwendig. Für die Aufbaumodule sind mehr Vorbereitung oder Vorkenntnisse nötig, da diese sich mit etwas komplexeren Themen der Informatik beschäftigen.

Die Inhalte zu den einzelnen Modulen, z.B. Unterrichtsvorlagen, können kostenlos online heruntergeladen werden. Wird das Projekt in einer Bildungspartnerschaft mit einem Unternehmen durchgeführt, erhält die Schule zusätzlich haptische Materialien, z.B. Microcontroller, Cardboards oder den Calliope.

Insgesamt gibt es momentan 17 Module, die individuell zusammen gestellt werden können. Darin enthalten sind 8 Basismodule, 3 Aufbaumodule, 4 Erweiterungsmodule und 2 Methodenmodule. Die Module können sich mit der Zeit auch verändern, sie können ausgetauscht werden oder es kommen weitere dazu.

Die Basismodule können flexibel nach den Wünschen und Interessen der Lehrkräfte, Schüler sowie der beteiligten Unternehmensvertreter zusammengestellt werden. Es stehen sowohl Module bereit, die weitgehend ohne technische Hilfsmittel durchführbar sind, als auch solche, die den Einsatz von Soft- oder Hardware benötigen. Die Aufbaumodule besitzen einen mehr oder weniger starken Bezug zu den Basismodulen und können im Anschluss durchgeführt werden. Dabei steht auch bei den Aufbaumodulen genügend Spielraum für eigene Ideen zur Verfügung.

Eine Übersicht zu den einzelnen Modulen finden Sie in der Präsentation unter Downloads.

Als Multiplikator für die Inhalte von IT2School besucht der Unternehmensvertreter Fortbildungen und gibt das Wissen an die Partnerschule weiter. In Absprache mit Lehrkräften der Partnerschule besteht zudem die Möglichkeit, dass der Unternehmensvertreter einen aktiven Part (Co-Teacher) bei der Umsetzung der Module in der Klasse übernimmt. Die Verantwortung für den Unterricht bleibt dabei stets bei der Lehrkraft.
Als Special-Guest kann der Unternehmensvertreter im Unterricht über die IT-Praxis im eigenen Unternehmen berichten.
Als Gastgeber kann er/sie zu einzelnen Schwerpunkten gemeinsam mit den Schülern Exkursionen zum Unternehmen planen und durchführen.

Kooperationspartner

OFFIS e.V. – Institut für Informatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Kontakt

Bildungsprojekte
Dr. Franziska Hutzler
+49 621 60-40762
franziska.hutzler@wissensfabrik.de