Über uns - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Gemeinsam bewirken wir mehr

Bei der Wissensfabrik bringen sich viele hundert engagierte Menschen mit dem ein, was sie am besten können: Sie geben ihr Wissen und ihre Begeisterung für Technik, Naturwissenschaft und wirtschaftliches Denken und Handeln weiter. Der Startschuss für dieses bundesweite Mitmach-Netzwerk fiel 2005 als sich die neun deutschen Unternehmen BASF, Bosch, Fischer, Follmann, KSB, ThyssenKrupp, Trumpf, Voith und Wall zusammenschlossen, um Kinder und Jugendliche für MINT zu begeistern und Gründer*innen auf ihrem Weg zu erfolgreichen Unternehmer*innen zu begleiten.

Heute zählt die Wissensfabrik rund 130 Unternehmen und Stiftungen aller Branchen und Größen, die zusammen ein großes Ziel verfolgen: die Innovationskraft Deutschlands nachhaltig zu sichern.

Bildung und Unternehmertum – die beiden “Säulen” der Wissensfabrik

Als Wissensfabrik fördern wir gute MINT-Bildung und unternehmerische Chancen. Unser breites Angebot wissenschaftlich entwickelter Mitmach-Projekte wirkt entlang der gesamten Bildungskette: Kitas, Grundschulen und weiterführende Schulen profitieren von spannenden Projekten, mit denen die Schüler*innen die Welt im wahrsten Sinne des Wortes „be-greifen“ lernen. Das besondere unseres Ansatzes ist, dass wir Kinder ermutigen, ihre Neugier auszuleben und ihre Umwelt selbst zu erforschen. Die Herausforderung liegt darin, Stereotype wie klassische Rollenbilder zu durchbrechen bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen. Nach der Pubertät haben sich nämlich viele Haltungen und Einstellungen verfestigt, sodass es wichtig ist, die Begeisterung für MINT früh zu wecken. Die Projekte der Wissensfabrik setzen deshalb bereits in Kita und Grundschule an und erzielen so die größte Wirkung.

Gute Gründe auch für Gründer*innen: wir vernetzen Start-ups mit etablierten Unternehmen und bieten Gründer*innen ein einzigartiges Netzwerk und Zugang zu wertvollen Kontakten. Bei unseren Mitmach-Projekten Speedmentoring, Student2Start-up und dem Gründer*innenwettbewerb WECONOMY kommen Unternehmer*innen mit erfahrenen Fach- und Führungskräften auf Augenhöhe zusammen. Wenn frische Ideen auf langjährige Erfahrung treffen, entsteht ein Austausch, von dem beide Seiten langfristig profitieren.

Von der Kita bis zur Hochschule, von der Schülerfirma bis zum Start-up – wir bieten allen die Möglichkeit, ihre Potenziale zu entfalten. Denn Innovationen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und ökonomische Bildung werden auch in der Zukunft die Grundlage für den Erhalt der wirtschaftlichen Stärke sein.

Das sind “wir”

Wissen vermitteln, Kompetenzen stärken und Kinder und Jugendliche auf die Zukunft vorbereiten, ist eine Gemeinschaftsleistung vieler Menschen in Familien, Kitas, Schulen, Betrieben, Vereinen und im Freundeskreis. Bei der Wissensfabrik übernehmen unterschiedlichste Akteure gesellschaftliche Verantwortung, indem sie Kinder, Jugendliche und Gründer*innen auf ihrem Weg begleiten. Wir setzen auf langfristige Kooperationen und ein gemeinsames Ziel: die Innovationskraft Deutschlands nachhaltig zu sichern.

Alle können mitmachen:

  • Unternehmen und unternehmensnahe Stiftungen, die als Mitglied oder Hub-Partner die Wissensfabrik-Projekte nicht nur finanziell, sondern mit ihrem Know-How unterstützen
  • Hochschulen oder Forschungseinrichtungen, die sich an der Konzeption und Umsetzung von Projekten als wissenschaftliche Partner beteiligen wollen
  • Bildungseinrichtungen, die Projektvorschläge in den Projektpool der Wissensfabrik einbringen oder an der Umsetzung mitwirken wollen
  • Initiativen, die eine geeignete bundesweite Plattform für ihre eigenen Projekte suchen;
  • Gründernetzwerke, deren Mitglieder sich aktiv im Mentorenprogramm der Wissensfabrik engagieren wollen
  • Medienpartner, die mit Medien-Projekten die Anliegen der Wissensfabrik unterstützen wollen.

Ihr Engagement bei der Wissensfabrik kennt viele Wege. Auch ohne eine Mitgliedschaft können Sie aktiv mitwirken z.B. mit einer Spende oder als privates Fördermitglied. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie.

Unsere Mitglieder

Unsere Partner

5HT Digital Hub
Acatech
Calliope
Code your Life
Code_n
Fonds der chemischen Industrie
Fraunhofer
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Gründermotor
Handelsblatt
Haus der kleinen Forscher
Heinrich Pesch Haus hph
HighTechGründerFonds
Hochschule Fresenius Idstein
HUB31
i-potentials
Ifbz Institut für Didaktik der Chemie
IJF
innoWerft
Institut für Ökonomische Bildung
Jugend gründet
Karlshochschule International University
Kids Kaufladen
MINT Zukunft Schaffen
Natec
Nationales Mintforum
OFFIS e.V.
RWTH Aachen University
Startbase
Technische Hochschule Mittelhessen
Technische Universität Dresden
Technische Universität Kaiserslautern
Transferzentrum für Neurowissenschaften
UCN Unternehmen im Coaching Netzwerk
Universität Oldenburg
Universität Tübingen
Unternehmergeist in die Schulen
UnternehmerTUM GmbH

Die Organisation der Wissensfabrik

Der Sitz der “Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.” ist in Ludwigshafen am Rhein. Von hier aus lenkt und denkt das Team der Geschäftsstelle das gesamte Projektangebot, ist Ansprechpartner für die Mitglieder und Kooperationspartner*innen und kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit der gemeinnützigen Organisation.

Die Geschäftsstelle wird von der Vorstandsvorsitzenden der Wissensfabrik geleitet. Die Arbeit der Mitmach-Initiative wird über die drei Organe Lenkungskreis, Vorstand und Mitgliederversammlung kontrolliert.

Der Lenkungskreis

Der Lenkungskreis der Wissensfabrik besteht aus vierzehn Personen und setzt sich zusammen aus Gründungsmitgliedern, gewählten Vertreter*innen der Mitgliederversammlung und direkt durch den Lenkungskreis bestellte Personen.

*Im Bild wurde das alte Wissensfabrik-Logo nachträglich durch das neue ersetzt.

Die Mitglieder des Lenkungskreises:
(im Bild* von links nach rechts)

Nicht im Bild: Hartmut Thomsen (SAP Deutschland SE & Co. KG), Dr. Dirk Stenkamp (TÜV Nord AG), Dr. Toralf Haag (Voith GmbH & Co. KGaA)

Der Vorstand

Der Vorstand setzt sich aus vier Mitgliedern zusammen. Er amtiert zwei Jahre und wird vom Lenkungskreis bestellt. Die Vorstandsvorsitzende leitet zudem die Geschäftsstelle.

Die Mitglieder des Vorstands
(im Bild v. links n. rechts):

Die Arbeitskreise der Wissensfabrik

Die Arbeitskreise aus den Bereichen Bildung und Unternehmertum sind offene Arbeitsgruppen, die sich in der Regel ein- bis zweimal im Jahr zu einer Sitzung treffen. Ziel dieser Treffen ist der Erfahrungsaustausch untereinander, das gemeinsame Erarbeiten neuer Inhalte und Projekte sowie die strategische Ausrichtung des jeweiligen Bereichs.

Die Arbeitskreise werden von Vertreter*innen aus dem Wissensfabrik-Netzwerk geleitet. Sie beraten das Team der Geschäftsstelle bei der Vorbereitung von Gremiensitzungen sowie bei der Festlegung und Ausarbeitung von thematischen Schwerpunkten. Darüber hinaus stehen die Arbeitskreisleiter*innen allen Mitgliedern oder an der Wissensfabrik interessierten Personen und Organisationen als neutrale Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Leiterin Arbeitskreis Bildung Josephine Starzmann Trumpf

Leiterin Arbeitskreis Bildung:
(in Elternzeit)

Josephine Starzmann
TRUMPF GmbH + Co. KG
josephine.starzmann@trumpf.com

Leiter Arbeitskreis Bildung:

Eric Böhmfeld
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Eric.Boehmfeld@draeger.com

Leiterin Arbeitskreis Unternehmertum:

Elisabeth Terodde
TÜV Nord AG
eterodde@tuev-nord.de

Kontakt

Vorstandsvorsitzende
Lilian Knobel
Lilian Knobel
+49 621 377034-10
lilian.knobel@wissensfabrik.de
Bildung
axel-jentzsch
Dr. Axel Jentzsch
+49 174 3493534
axel.jentzsch@wissensfabrik.de
Unternehmertum

Dr. Steffi Blumentritt
+49 151 52802451
steffi.blumentritt@wissensfabrik.de
Öffentlichkeitsarbeit

Anja Heinzelmann
+49 1525 4911450
anja.heinzelmann@wissensfabrik.de