Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Anmeldung

Mitmachen als Bildungseinrichtung

Kitas und Schulen haben die Möglichkeit, eine Bildungspartnerschaft mit einem Mitglied der Wissensfabrik einzugehen und im Anschluss ein Projekt umzusetzen.

  • Sie können dafür auf praxisbewährte und wissenschaftlich fundierte Modellprojekte zurückgreifen und von einem einzigartigen Netzwerk aus Unternehmen, Stiftungen und wissenschaftlichen Einrichtungen profitieren.
  • Die Projekte der Wissensfabrik sind wissenschaftlich konzipiert und deutschlandweit in den Unterricht integrierbar.
  • Das Partnerunternehmen oder die Stiftung stellt der Schule ein Komplettpaket zur Verfügung:
    • Eine vorbereitende Schulung für Lehrkräfte und Erzieher
    • Je nach Projekt Materialkästen im Klassensatz
    • Je nach Projekt ein Lehrerhandbuch, in dem das didaktische Konzept erläutert wird und Arbeitsblätter enthalten sind

Der Arbeit der Wissensfabrik liegt ein Selbstverständnis für verantwortliches Handeln in der Schule zugrunde, dem sich alle Mitglieder verbunden fühlen, die im Namen der Wissensfabrik Bildungspartnerschaften mit Kitas und Schulen eingehen. Dieses Selbstverständnis und die Grundsätze der Bildungspartnerschaft sind Beispiele dafür, dass die Wissensfabrik für Qualität, Transparenz und Neutralität steht. Die Unternehmen und unternehmensnahen Stiftungen, die in der Wissensfabrik aktiv sind, unterstützen den Staat in seinem Bildungsauftrag und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung für den Standort Deutschland.  Bildungspartnerschaft

Hochschulen können sich engagieren, indem sie gemeinsam mit der Wissensfabrik für ihre Studierenden das Projekt Student2Start-up anbieten. Dies gilt insbesondere für wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten und Fachbereiche. Bei Student2Start-up bearbeiten studentische Teams eine konkrete Aufgabenstellung aus dem Geschäftsalltag eines Start-ups. Hochschulen können so ihren Studierenden durch die Verbindung von Theorie und Praxis zusätzliche Lernmöglichkeiten bieten und zugleich Jungunternehmerunterstützen. Die Wissensfabrik vermittelt sowohl Gründer, dessen Arbeitsgebiet zur Fakultät oder Fachbereich passt als auch geeignete Mentoren.

Der Weg zum Projekt:

Die Hochschule nimmt Kontakt zur Wissensfabrik auf und benennt einen Ansprechpartner für die Organisation und Durchführung des Projektes.

  • Die zeitlichen Rahmenbedingungen sollten es den Studierenden erlauben etwa sechs bis acht Wochen parallel zu ihrem Studium die jeweilige Aufgabenstellung zu bearbeiten.
  • Die studentischen Teams werden durch einen Mentor der Wissensfabrik sowie einen Professor seitens der Hochschule begleitet.
Zum Auftakt und zum Abschluss findet jeweils ein Workshop mit allen Beteiligten in der Hochschule oder auch bei einem Mitgliedsunternehmen der Wissensfabrik statt.
Kontakt
 
Lilian Knobel
Lilian Knobel
Telefon 0621 6041325
lilian.knobel @wissensfabrik.de