KidsKaufladen - Wissensfabrik-Unternehmen für Deutschland e.V.

KidsKaufladen

KidsKaufladen bedient das Bedürfnis der Kinder nach Rollenspielen und fördert dabei wichtige frühkindliche Basiskompetenzen. Welche Waren verkaufen wir heute? Haben wir genug Äpfel in der Auslage? Wo wachsen Möhren? Die Kinder erweitern spielerisch ihren Wortschatz und beschäftigen sich frühzeitig mit wichtigen Aspekten wie Ernährung, Kommunikation und Mathematik.

Was ist KidsKaufladen?

  • Nutzt das bewährte Konzept des Kaufladens, um frühkindliche Basiskompetenzen und die soziale Interaktion zu fördern
  • Ermöglicht den Kindern auf spielerische Weise einen gelungenen Start in die Schule
  • Ist multifunktional durch diverse Nutzungsmöglichkeiten z.B. als Post oder Kasperletheater
  • Erlaubt Erziehern eine beobachtende, moderierende Rolle einzunehmen und so stärker auf individuelle Unterschiede der Kinder eingehen zu können
  • Lässt sich in Kitas, Vorschulen und den ersten Jahren der Grundschule einsetzen und ist geeignet für Kinder von 3 bis 9 Jahren

Was sind die Ziele?

  • Förderung frühkindlicher Basiskompetenzen wie Sprache und Mathematik
  • Ausbildung von Kulturtechniken wie Handeln, Tauschen, Wiegen und Messen
  • Förderung des Spielverhaltens und der sozialen Interaktion durch Rollenspiele
  • Schärfung des Bewusstseins für Ernährung und einen sorgfältigen Umgang mit Lebensmitteln
  • Stärkung des Umweltbewusstseins

Projektablauf

Die Wissensfabrik bringt Kita und Unternehmen zusammen, um das Projekt KidsKaufladen bildungspartnerschaftlich durchzuführen.

Lesen Sie hier mehr zu den einzelnen Projektschritten

► Nachdem die Wissensfabrik Kita und Unternehmen zusammen gebracht hat, beschließen diese die Zusammenarbeit in einem Bildungspartnerschaftsvertrag.

 In einer zweitägigen Schulung wird das pädagogische Konzept den pädagogischen Fachkräften und bei Bedarf den Unternehmensvertretern näher gebracht.

 Der Unternehmensvertreter bestellt den KidsKaufladen inkl. Grundausstattung für die jeweilige Kita und übernimmt auch die Kosten hierfür

 Jetzt erfolgt die eigentliche Umsetzung des Projekts in der Kita. Als Projektstart empfiehlt sich ein Gespräch mit den Kindern über deren Erwartungen, Wünschen und bisherigen Erfahrungen mit Kaufläden

Die Umsetzung des Projekts kann nach Belieben gestaltet und erweitert werden, zum Beispiel durch einen Besuch mit den Kindern auf dem Weihnachtsmarkt, eine eigene Verkaufsaktion auf dem Wochenmarkt, verschiedene Thementage, den Besuch einer Bäckerei oder eines Bauernhofs oder die Besichtigung einer Produktionsstätte. Hier kann auch das Unternehmen unterstützen.

Lesen Sie hierzu mehr in unseren Good-Practice-Beispielen.

Hintergründe des Projekts

KidsKaufladen ist eine Initiative von Jugend mit Zukunft gGmbH, Aschaffenburg (Wolfgang Gärthe) und Dr. Arend Oetker zur Unterstützung der Entwicklung kindlicher Basiskompetenzen.

Mehr

Jugend mit Zukunft unterstützt Nachteilsausgleich und Schulentwicklung. Sie setzt sich für die gleichberechtigte Chance jedes jungen Menschen auf eine adäquate Teilhabe an unserer Lebens- und Arbeitswelt ein.

Dr. Arend Oetker setzt sich für Bildungsprojekte und insbesondere für die frühkindliche Bildung ein. Damit möchte er seine soziale Verantwortung wahrnehmen und einen Beitrag dazu leisten, in unsere gesellschaftliche Zukunft zu investieren.

Träger des Projektes KidsKaufladen ist die ProBildung Leipzig-Ost gGmbH. Fachlich begleitet wird die Initiative durch Fortbildungen der Dr. Wehrmann Consulting für beteiligte ErzieherInnen und Lehrkräfte sowie vom Fachbereich Psychologie der Hochschule Fresenius Köln. Seit 2017 unterstützt die Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. in einer Kooperation mit den Projektinitiatoren die Durchführung von KidsKaufladen.

Kitas, die den KidsKaufladen außerhalb einer Bildungspartnerschaft der Wissensfabrik einsetzen möchten, können sich hierfür direkt mit KidsKaufladen in Verbindung setzen.

Das sagen Pädagogen der durchführenden Kitas

Good Practice

Hier erfahren Sie mehr über die erfolgreiche Umsetzung von KidsKaufladen. Schicken Sie uns auch Ihre Erfolgsgeschichten und fördern Sie so den Good-Practice-Austausch zwischen den Mitgliedsunternehmen!

MAHLE Kita in Stuttgart: die Firma MAHLE hat die Kinder der betriebseigenen Kita Ende letzten Jahres mit einem KidsKaufladen beschenkt.

Kitas Mittenmang, Spatzennest und Wirbelwind in Bad Schwartau: die Schwartauer Werke statteten drei Kitas in Bad Schwartau mit dem KidsKaufladen aus. Die Einrichtungen hatten sich Anfang des Jahres um einen der drei Kaufläden beworben und setzen das Projekt nun erfolgreich in ihrer Kita um.

Kindergarten Franziskusheim in Stockstadt und Kita Vier Jahreszeiten in Halle: der Kindergarten Franziskusheim veranstaltete einen Markttag und wurde für seinen Bericht mit dem Praxisbeitrag des Jahres 2015 ausgezeichnet. Die Kita Vier Jahreszeiten half im Rahmen des Projektes KidsKaufladen bei einer Kartoffelernte und bekam für ihren Bericht die Auszeichnung Praxisbeitrag des Jahres 2016.

Kinderhaus Zaubergarten in Großostheim: Die Kinder integrierten ihren Kaufladen auf dem Wochenmarkt und verkauften dort im Vorfeld gebastelte Schatzkästchen, Holzblumen, selbst gepflanzte Kräuter, Knet und Pizzabrötchen. Auch die Eltern wurden einbezogen und kochten Marmelade für den Verkauf.

Kita Johannisheim in Stockstadt: Die Kinder nutzen den Kaufladen bei ihrem Sommerfest und verkauften selbst gemachtes Popcorn und „Fruchtleder“ an die Gäste. Der Kaufladen wurde außerdem für ein Schattenspiel an St. Martin verwendet.

Kita Peter Pan in Halle: Die ErzieherInnen der Kita befassten sich im Rahmen des KidsKaufladen-Projekts mit den Kindern unter anderem mit dem Thema Geld. Außerdem wurde ein Kuchenverkauf für Eltern und Geschwister mit dem Kaufladen organisiert.

FAQ

Das Projekt richtet sich in erster Linie an die Kinder. Dennoch können auch die Eltern von Beginn an einbezogen werden. Dazu kann zum Beispiel zu Beginn des Projekts eine gemeinsame Informationsveranstaltung oder ein Kochabend in der Kita organisiert werden. Während des Projekts können die Eltern unterstützen, indem sie bspw. für Verkaufstage backen und mit ihren Kindern über eigene Erfahrungen beim Einkaufen sprechen.

Das Projekt wird bildungspartnerschaftlich durchgeführt. Um Mitmachen zu können, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Die Wissensfabrik bringt dann ihre Bildungseinrichtung mit einem passenden Unternehnmen zusammen. Sollten Sie Interesse daran haben, das Projekt KidsKaufladen eigenständig, also ohne Bildungspartnerschaft durchzuführen, so wenden Sie sich bitte an unseren Kooperationspartner ProBildung.

Das Unternehmen, mit dem Sie eine Bildungspartnerschaft eingehen, bestellt und finanziert den Kaufladen inklusive Grundausstattung.

Kitas, die den KidsKaufladen außerhalb einer Bildungspartnerschaft der Wissensfabrik einsetzen möchten, können sich hierfür direkt mit KidsKaufladen in Verbindung setzen.

Die Hochschule Fresenius führte eine Evaluierung des Projekts mittels Vorher-Nachher-Messung durch und präsentierte bereits erste Ergebnisse. Es stellte sich heraus, dass der KidsKaufladen einen positiven Einfluss auf die Entwicklungsziele der Kinder hat. In den Bereichen Sozialkompetenz, mathematische Kompetenz sowie Umweltbewusstsein und Ernährung war dieser Einfluss signifikant nachweisbar. Lesen Sie hierzu mehr in der Prädagogischen Handreichung unter „Downloads“.

Erzieher und Erzieherinnen, die das Projekt bereits durchgeführt haben, gaben an, dass die Kinder selbstständig Interesse äußern, mit dem KidsKaufladen spielen zu wollen. Sie müssen nur in sehr wenigen Fällen dazu motiviert werden. Sie stellten ebenfalls fest, dass die Kinder den KidsKaufladen eigenständig in ihr eigenes Spiel integrieren. Lesen Sie auch hierzu mehr in der pädagogischen Handreichung unter „Downloads“.

Kontakt

Bildungsprojekte
Dr. Franziska Hutzler
+49 621 60-40762
franziska.hutzler@wissensfabrik.de