Student2Start-up - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Student2Start-up

Perspektiven wechseln: Theorie trifft auf Praxis

Bei Student2Start-up werden gleich drei Lebenswelten durch die Umsetzung einer Aufgabenstellung aus einem realen Start-ups vernetzt! Das Projekt bringt Gründer, Studierende und erfahrene Experten aus unseren Mitmachnetzwerk an einen Tisch. Aus dem Perspektivwechsel entstehen für alle Beteiligten Mehrwerte.

Studierende

  • tauschen sich mit Gründern und Mentoren aus der Wirtschaft aus,
  • bearbeiten Aufgabenstellungen von Start-ups aus dem realen Geschäftsleben,
  • knüpfen Kontakte und lernen, wie ein Unternehmen funktioniert.

Start-ups

  • erhalten Unterstützung von einem Team aus Studierenden, die Lösungsansätze zu konkreten Fragestellungen der Gründer erarbeiten,
  • tauschen sich mit kompetenten Mentoren aus, die langjährige Berufs- und Managementerfahrung mitbringen.

Mentoren

  • unterstützen und beraten Existenzgründer und Studierende durch ihre langjährige Berufserfahrung,
  • geben ihr Know-how als leitende Fach- und Führungskräfte weiter,
  • erhalten durch den Austausch neue Impulse und fördern damit das unternehmerische Denken im eigenen Unternehmen.

Hier erfahren Sie mehr über den Ablauf des Projekts, eingeteilt in einzelne Phasen:

Studierende bearbeiten eine reale Fragestellung aus dem Geschäftsalltag eines Start-ups und erhalten dabei Unterstützung eines erfahrenen Mentors aus unserem Netzwerk.  Der Projektzeitraum beträgt 6-10 Wochen.

Kick-Off: Die Start-ups stellen ihre Herausforderung den Studierenden und Mentoren vor und die Projektteams bilden sich. Anschließend gibt es Raum um Verständnisfragen sowie erste Lösungsimpulse zu vermitteln.

Work: Jetzt folgt die Bearbeitungsphase der Fragestellung seitens der Studierenden, welche zum einen eine Analyse sowie Entwicklung von Lösungsansätzen beinhaltet. Den Studierenden steht dabei eine Fach- und Führungskraft ca. 2-3 Kontakte aus dem Netzwerk der Wissensfabrik zur Seite. Ziel ist es, dem Gründer innerhalb sechs bis acht Wochen eine probate Lösung für die Herausforderung zu benennen.

Abschlussveranstaltung: In einem gemeinsamen Abschluss-Treffen präsentieren und diskutieren die Studierenden allen Beteiligten die Ergebnisse – darüber hinaus erhalten sie Feedback zu ihrer Projektarbeit. Ein spannendes Abschlussziel ist die Einschätzung, in wieweit dieses Planspiel am Ende tatsächlich in die reale Tat umgesetzt werden könnte.

Kontakt

dirk-appelt
Unternehmertum
Dirk Appelt
+49 621 377034-30
dirk.appelt@wissensfabrik.de
julia-frensch
Unternehmertum
Julia Frensch
+49 621 377034-32
julia.frensch@wissensfabrik.de