Die Wissensfabrik

Was wir tun

Menschen sammeln von Kindesbeinen an Erkenntnisse, ziehen Schlüsse aus Situationen und verzahnen Entdeckungen mit Erfahrungen. Damit Theorie und Praxis aufeinander einwirken können, ist es ein schulisches Ziel, den Bezug zur Außenwelt beim Lehrstoff nicht außer Acht zu lassen. Mit der Wissensfabrik und ihren Partnern können Bildungseinrichtungen Verbindung zur Wirtschaft auf- und ausbauen. So werden etwa Schüler an Berufe herangeführt und lernen Unternehmen von innen kennen. Jedes Mitglied des Wissensfabrik-Netzwerkes unterstützt den Staat in seinem Bildungsauftrag mit einer besonderen gesellschaftlichen Verantwortung. Von Deutschland für Deutschland.

Kontakt, Kommunikation, Kontinuität:

Unser USP ist die Bildungspartnerschaft – eine nachhaltige Verbindung zwischen Bildungseinrichtung und Wirtschaft. Eine neue Bildungspartnerschaft entsteht, in dem sich eine Kita oder Schule an ein aktives Mitglied aus dem Netzwerk der Wissensfabrik wendet. Im Umkehrschluss kann auch ein Mitglied Kontakt zu einer Bildungsreinrichtung aufnehmen und das Angebot der Wissensfabrik vorstellen und in Partnerschaft umsetzen.

Im nächsten Schritt vereinbaren das Mitglied der Wissensfabrik und die Bildungseinrichtung konkrete Projektziele für die gemeinsame Bildungspartnerschaft. Am Anfang steht die Fortbildung der Lehrkörper, getreu dem Motto „Erst die Großen, dann die Kleinen“. Die Wissensfabrik und/oder ihr Netzwerkpartner stellen jeweils Materialien und Handbücher kostenfrei zur Verfügung. Der Bildungseinrichtung entstehen keinerlei Kosten.

Das Engagement unserer Mitglieder ist langfristig angelegt – im Austausch auf Augenhöhe zwischen Wirtschaft und Bildungseinrichtungen, zwischen etablierten Unternehmen und jungen Gründern. Das ist das Verständnis der Wissensfabrik.

Hier kommen kleine Entdecker groß raus: Unsere Bildungsprojekte

Kinder sind die Innovatoren von morgen. Unsere Aufgabe besteht darin, junge Menschen darin zu bestärken, damit sie ihre Potenziale entfalten können. Teamfähigkeit, lösungsorientiertes Denken und selbstbestimmtes Handeln sind wichtige Zukunftskompetenzen und Voraussetzung für Innovationen. Davon profitieren wir alle, denn Innovation ist das Fundament für Wachstum und Wohlstand in Deutschland.

Unser Ansatz, unser Erfolg:

Mit unseren Mitmach-Projekten KiTec, NaWi, IT2School und ProFi werden selbst schwierigste Fragen aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft und IT einfach, praxisnah und agil vermittelt. Alle Bildungsprojekte sind wissenschaftlich konzipiert, evaluiert und einfach in die unterschiedlichen Lehrpläne der Bundesländer Deutschlands integrierbar. Sie sind frei von Unternehmenslogos. Gerade letzteres ist wichtig, um etwaige Interessenskonflikte ausschließen zu können.Vor allem Kitas und Grundschulen profitieren von unserem Angebot – und das mit gutem Grund: Man muss früh ansetzen, wenn man Begeisterung und Lernbereitschaft bis ins Erwachsenenalter erhalten möchte. In der frühen kindlichen Bildung können wir die größte Wirkung erzielen. Unsere Mitmach-Projekte sind für alle Wissenswege gedacht: von der Kita, über die Grund– und weiterführende Schule, bis zur Hochschule und Unternehmensgründung.

Heute schon an morgen denken: Formate für Studierende und Gründer

Studierende und Existenzgründer sind die Entscheider von morgen. Die Wissensfabrik möchte Wege bereiten und guter Partner sein. Die MINT-Förderung entlang der gesamten Bildungskette ist dabei im Fokus unserer Aktivitäten. Denn wir werden auch weiterhin auf qualifizierte und engagierte Experten angewiesen sein. Mit unseren Angeboten für Studierende und Start-ups begleiten wir junge Menschen auf ihrem Wissensweg über die Schulzeit hinaus. Dazu gehören Student2Start-up für Studierende, Mentoring und Speedmentoring für Start-ups. Studierende und Start-ups erhalten so wichtige Impulse für den weiteren Karriereweg.

Highlight ist unser Gründerwettbewerb WECONOMY, den die Wissensfabrik seit mehr als zehn Jahren in Kooperation mit UnternehmerTUM (Zentrum für Innovation und Gründung der TU München) und dem Handelsblatt veranstaltet.

WECONOMY macht aus guten Gründern erfolgreiche Unternehmer.

W wie Wirkungs­orientierung

Wirkungsorientiert zu arbeiten ist für uns eine Herzensangelegenheit, die wir in unserem Netzwerk gemeinsam mit Leben füllen. Viele hundert engagierte Mitmacher sind in unterschiedlichen Themenbereichen aktiv. Wenn wir gemeinsam unterwegs sind, bewirken wir mehr. Wir orientieren uns an den drei Dimensionen des wirkungsorientierten Ansatzes von Phineo, dem Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement.

1. Die Wissensfabrik plant ihre Wirkungen: Wir haben klare Ziele.

Die Wissensfabrik lebt den Netzwerk-Gedanken nach innen und nach außen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern und Experten identifizieren wir neue Themen und Lösungsansätze. Dabei hilft, dass wir unsere Zielgruppen klar definiert und für jede Gruppe individuelle Ziele festgelegt haben. So wissen wir immer, wohin die Reise gehen soll.

2. Die Wissensfabrik analysiert ihre Wirkungen: Wir wissen, was ankommt.

Durch intensiven Austausch mit Projektumsetzern erfahren wir, was gut in der Praxis ankommt – und was nicht. Wir analysieren unsere Projekte und Fortbildungen mit unterschiedlichen Monitoring- und Evaluationsinstrumenten, bei deren Entwicklung wir wissenschaftliche Partner und die Sicht von außen einbinden. So haben wir die Wirkung immer im Blick – und eine Grundlage, um uns stetig zu verbessern. Dadurch können wir sicher sein, dass die Qualität steigt und die Projekte praktisch umsetzbar bleiben.

3. Die Wissensfabrik verbessert ihre Wirkungen: Wir tauschen uns aus und lernen dazu.

Wir teilen und diskutieren die Erfahrungen von Projektumsetzungen sowohl intern als auch extern, denn wir verstehen uns als lernende Organisation. Aus eigener Erfahrung und den Erkenntnissen, die wir mit Unterstützung unserer Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft gewinnen, leiten wir Impulse für unser künftiges Handeln ab. Dabei kommunizieren wir auch Zwischenstände und vorläufige Ergebnisse und sind offen für weitere Lernkurven.

Die Wissensfabrik ist eine besonders wirkungsvoll arbeitende Organisation: Für unser Technik-Projekt KiTec hat uns Phineo mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnet. Dieses ist das Ergebnis der Phineo-Analyse, einem wissenschaftlich fundierten, vierstufigen Evaluationsverfahren, bei dem über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren das Projekt und unsere Arbeit begutachtet wurden.

Kontakt

Bildung
Dr. Axel Jentzsch
+49 621 60-20798
axel.jentzsch@wissensfabrik.de
Unternehmertum
Dirk Appelt
+49 621 60-45538
dirk.appelt@wissensfabrik.de