WECONOMY-News: Bettine Schmitz bereichert Jury - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

WECONOMY-News: Bettine Schmitz bereichert Jury

Die WECONOMY-Jury hat ein neues Mitglied: Bettine Schmitz wird in der nächsten Runde die Finalist*innen des Start-up-Wettbewerbs bewerten und die Gewinner*innen auswählen. Die Unternehmerin folgt in der Jury auf Dr. Andreas Siebe, der aus dem Gremium ausgeschieden ist.

Bettine Schmitz ist Mitgründerin von Auxxo, einem Angel-Investor-Club, der sich besonders auf Start-ups mit mindestens einer Frau im Gründungsteam fokussiert. Das passt zum Ansatz von WECONOMY: Der Wettbewerb setzt in diesem Jahr schon zum zweiten Mal einen Female Focus und will so stärker Start-ups mit Frauen im Gründungsteam fördern. Schmitz weiß aus Erfahrung: „Frauen sind in der Gründerszene immer noch stark unterrepräsentiert, dabei sind ihre Start-ups oft nachhaltiger und zeigen hohe Renditen.“

Female Focus und stabiles Netzwerk als große Chance

Auch das große Netzwerk, das mit dem WECONOMY-Gewinn einhergeht, kann für die Gründer*innen den entscheidenden Unterschied machen. Wer kein starkes Netzwerk hat, für den sei es ohne den richtigen Ansprechpartner besonders in der Anfangsphase schwer – und das treffe häufig Frauen, sagt Schmitz. „Als Teil der WECONOMY-Jury glaube ich, an einer großartigen Stelle zu sein, um das zu ändern. Der diesjährige Female Focus des Wettbewerbs liegt mir am Herzen, da die Start-up-Szene noch viel Potenzial für Gleichberechtigung bietet“, betont sie.

Apropos Female Focus: Mit dem Eintritt von Bettine Schmitz in die elfköpfige WECONOMY-Jury überwiegt auch hier der Frauenanteil erstmalig.

Wir freuen uns auf die nächste WECONOMY-Jurysitzung mit Bettine Schmitz, die als Angel Investor einen einzigartigen Blickwinkel auf die WECONOMY-Kandidat*innen hat und sowohl die Jury-Runde als auch das Netzwerk der Gründer*innen bereichern wird.

Mehr zum Thema: