Einzigartige Atmosphäre beim "Start-up Summer" - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Einzigartige Atmosphäre beim “Start-up Summer”

Sommerliche Temperaturen, Jazz-Musik und Begegnungen, die inspirieren – zwei Tage lang luden CODE_n, der de:hub und die Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. zum „Start-up Summer“ nach Stuttgart. Neben einer Kunstausstellung und einem Jazz-Konzert des Trios Dupree/Schulz/Jenne stand vor allem der Abschluss von WECONOMY im Mittelpunkt. In der einzigartigen Atmosphäre aus Kunst, Musik und Unternehmergeist konnten die Start-ups das außergewöhnliche WECONOMY-Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Corona-bedingt trafen die Gewinner*innen des Jahrgangs 2020/21 nämlich erstmals persönlich aufeinander.

Höhepunkt bei WECONOMY: der persönliche Austausch

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Verwaltungsrats der GFT Technologies SE und Gründer von Code_n, eröffnete als Gastgeber das Event. Um in jeder Disziplin erfolgreich zu sein, seien “Mut und offenes Denken erforderlich”, sagte er. Beides Eigenschaften, die man als Gründer*in regelmäßig unter Beweis stellt. Offenes Denken war dann auch am zweiten Tag von den Start-ups gefragt. Nachdem Marika Lulay, Vorständin GFT Technologies, den Gründer*innen in einem spannenden Vortrag viele persönliche Ratschläge und Erfahrungen mit auf den Weg gab, trafen sich die Unternehmer*innen zu intensiven eins zu eins Gesprächen mit erfahrenen Top-Manager*innen – traditionell der Höhepunkt jeder WECONOMY-Veranstaltung.

Ob Skalierung, Geschäftsmodell, die Erschließung neuer Märkte oder die nächste Finanzierungsrunde – in geschützter Atmosphäre können die Start-ups jede Frage und jede Herausforderung mit den WECONOMY-Mentor*innen besprechen. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Unterstützung für das Start-up, auch über die Zeit des Wettbwerbs hinaus.

Motivierender Input auf drängende Fragen

“Für uns ist das WECONOMY-Netzwerk unglaublich hilfreich. Der Tag heute hat uns vor allen Dingen geholfen, unsere Vision für das Unternehmen weiterzuentwickeln und über konkrete Maßnahmen zu sprechen, die unser Business-Modell auf die nächste Stufe heben. Zusammenfassend gesagt: super motivierend!” So fasst WECONOMY-Gewinnerin Dr. Isabelle Garzorz ihre Erfahrungen nach zwei Tagen Netzwerken, Wissenstransfer und Austausch zusammen. Garzorz’ Unternehmen CogniBIT ist eines der insgesamt zehn Start-ups, die allesamt mindestens eine Gründerin im Team haben. Dieser „Female Focus“ richtete sich gezielt an Gründerinnen, um ihre Vorbildfunktion für angehende Unternehmerinnen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. In der deutschen Start-up Landschaft sind Frauen nach wie vor stark unterrepräsentiert.

Claudia Diem weiß als Vorständin der Landesbank Baden-Württemberg und WECONOMY-Mentorin um den dringenden Nachholbedarf: „Es ist wünschenswert, dass mehr Frauen sich in der Start-up Welt etablieren. Frauen gründen seltener Start-ups als Männer und wenn sie es tun, setzen sie andere Schwerpunkte. Der Anteil der Start-up Gründerinnen liegt in Deutschland bei rund 16 %, Männer-Teams dominieren nach wie vor. Damit bleiben große Potentiale unausgeschöpft. Daran müssen wir arbeiten.“

Und genau das tun die Macher*innen von WECONOMY.

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf die nächste Runde des Gründer*innenwettbwerbs WECONOMY! Im Herbst geht es mit einem besonderen Auftakttreffen zum 15-jährigen Jubiläum bei Bosch in Renningen weiter.

Kontakt

Unternehmertum
Dr. Steffi Blumentritt
+49 151 52802451
steffi.blumentritt@wissensfabrik.de
Öffentlichkeitsarbeit
Anja Heinzelmann
+49 1525 4911450
anja.heinzelmann@wissensfabrik.de