WECONOMY-Auftakt im virtuellen Raum - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

WECONOMY-Auftakt im virtuellen Raum

WECONOMY-Top-Manager*innen beraten Start-ups: Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche fand das WECONOMY-Auftakttreffen statt – nicht wie geplant in Stuttgart bei GFT Technologies, sondern als virtuelle Veranstaltung. Während es lange so aussah, als könnte das Treffen wie geplant physisch stattfinden, hat sich das Organisationsteam aufgrund stark steigender Infektionszahlen entschieden, eine digitale Alternative zu planen. Denn wenn uns Corona eines gelehrt hat, dann ist es schnelles Umdenken! Gerade jetzt benötigen Start-ups Unterstützung dabei, mit ihren innovativen Ideen den Wirtschafsstandort Deutschland zu stärken. „Wir brauchen mutige Gründerinnen und Gründer für die nachhaltige Zukunft unseres Landes“, betont Michael Heinz, Vorstandsmitglied der BASF und Lenkungskreisvorsitzender der Wissensfabrik.

Mit der Gründer*inneninitiative WECONOMY fördert die Wissensfabrik in Kooperation mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt seit fast 15 Jahren innovative Geschäftsideen. Das Besondere des Auftakttreffens: die Gewinner*innen bekommen die Möglichkeit, sich einen Tag lang mit Top-Manager*innen aus etablierten Unternehmen zu unterhalten, ihre Geschäftsmodelle vorzustellen und sich wertvolle Tipps zu holen.

Am Donnerstag kamen alle Gewinner-Start-ups des WECONOMY-Wettbewerbs zum ersten Mal virtuell zusammen, um sich und das Programm kennenzulernen. Maria Sievert, WECONOMY-Gewinnerin von 2017, gab Einblicke in den Werdegang ihres Start-ups inveox: „Der Austausch, auch über kritische Themen, innerhalb des Netzwerks hat uns extrem weitergeholfen!“ Sich Ziele zu setzen und einen Plan zu erstellen – das ist bei der Gründung eines Unternehmens für sie besonders wichtig. Mit vielen Start-ups ihres Jahrgangs sei sie auch heute noch in Kontakt, sagt die engagierte Gründerin. Am Nachmittag gab es für die Teilnehmer noch die Gelegenheit, sich auf die Mentoringgespräche mit den Top-Manager*innen am Freitag vorzubereiten. “Ist mein Pitch zu lange?”, “Sind die Inhalte überzeugend?”, “Wie kann ich auf Augenhöhe mit einem Firmenlenker reden?” – auf all diese Fragen bekamen die Gründer*innen von Organisatoren und anderen Start-up-Kolleg*innen konstruktives Feedback. Am Donnerstagabend war klar: die Gründer*innen sind bereit für den Austausch mit den Top-Manager*innen!

Immer wieder wurde der diesjährige „Female Focus“ hervorgehoben, denn erstmals richtete sich WECONOMY explizit an innovative, technologieorientierte Start-ups mit mindestens einer Frau im Gründungsteam. Dass Frauen in der deutschen Start-up Landschaft eher eine Seltenheit sind, ist nichts Neues. Wenn es nach Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Roland Berger und Vorsitzender der WECONOMY-Jury geht, soll sich das ändern: „Um den Start-up-Sektor in Deutschland voranzubringen, brauchen wir mehr Gründerinnen. Das erreichen wir nur, wenn wir Vorbilder schaffen und Netzwerke aufbauen.” Die Start-up-Szene ist nach wie vor stark von Männern besetzt. WECONOMY möchte daran was ändern. “Wir glauben, dass es viele exzellente Gründerinnen gibt; diese möchten wir gerne fördern! 119 Bewerbungen in diesem Jahr und zehn großartige Gewinner-Start-ups zeigen das Potenzial”, freut sich Schwenker.

Das Erfolgsrezept von WECONOMY sind Gespräche auf Augenhöhe und am Ende des Tages neuer Input sowohl für Start-ups als auch Manager*innen. In vier Gesprächsrunden wurden die Start-ups mit jeweils zwei Top-Manager*innen in einen virtuellen Raum zusammengebracht und hatten 30 Minuten Zeit, sich auszutauschen. So lernten die Top-Manager*innen ein System zur ergonomischen Unterstützung von Chirurgen kennen, konnten gedanklich Experimente in der Schwerelosigkeit gestalten und per App eine Diagnose vom Hautarzt erhalten. „Inspirierend, motivierend – einfach ein Format, das einen wirklich weiterbringt!“, sagt Claudia Sodha, CFO bei der Hellstern medical GmbH.

Das Feedback aller Teilnehmer*innen war durchweg positiv. Top-Manager*innen und Start-ups waren begeistert über den gewinnbringenden Austausch. Und dennoch: Netzwerken und persönliche Treffen sind für Start-ups essenziell. Deshalb wird am 17. und 18. Juni 2021 eine Abschlussrunde mit weiteren Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken beim WECONOMY-Partner GFT Technologies in Stuttgart stattfinden.

Mehr zum Thema:

Kontakt

Claudia Wilke, Projektmanagerin WECONOMY
Unternehmertum
Claudia Wilke
+49 173 3098198
claudia.wilke@wissensfabrik.de