"Innovation braucht Verständnis, Kreativität und Mut" - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

“Innovation braucht Verständnis, Kreativität und Mut”

Wer Neues schaffen will, braucht ein grundlegendes Verständnis der Prozesse, die sich hinter der Technolgie verbergen – da ist sich Olaf Zelesnik, Lehrer für Mathematik, Physik und Informatik am Gymnasium der CJD Christophorusschule in Braunschweig sicher. Im Unterricht erlebt Zelesnik täglich “Digital Natives”, die doch gar nicht so sehr in der digitalen Welt zu Hause sind und weiß daher, worauf es ankommt: nicht meckern, sondern machen! Denn wer in der Lage ist, IT nicht nur zu nutzen, sondern auch selbst zu gestalten, kann durchaus die ungeliebte Software aus dem Informatikunterricht durch die eigene ersetzen, wie Zelesnik erzählt. Hier geht es zu Teil eins der Gesprächsreihe “Innovation braucht Verstehen”.

“Lehrkräfte haben längst nicht mehr die Rolle als Wissensmonopol in den Klassenzimmern.”

Philipp Möller ist Landesfachberater am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH). Möllers Stelle wurde durch finanzielle Mittel aus dem Digitalpakt geschaffen und umfasst die Aus- und Weiterbildung für Lehrkräfte im Fach Informatik. Im zweiten Teil von „Innovation braucht Verstehen“ sprechen Katharina Mißling und er über Aufbruchsstimmung an Schulen, mündige Schüler*innen und warum die Zeit für eine Diskussion über die Haltung von Lehrkräften zu digitalen Medien gekommen ist.

Mehr zum Thema: