20 Start-ups im WECONOMY-Finale - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

20 Start-ups im WECONOMY-Finale

20 Start-ups haben es geschafft und das Ticket für Berlin gelöst. In der 13. Runde von WECONOMY, der Gründerinitiative der Wissensfabrik in Zusammenarbeit mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt, werden sie in der Hauptstadt der Jury unter Vorsitz von Professor Dr. Burkhard Schwenker (Roland Berger) ihre Geschäftsidee präsentieren. Für sie geht es um ein Jahr lang Unterstützung von hochkarätigen Experten der deutschen Wirtschaft.

Dazu gehört der intensive persönliche Austausch mit Deutschlands Top-Managern beim WECONOMY-Wochenende und an insgesamt sechs WECONOMY-Tagen. Diese finden bei den und mit Unterstützung der Sponsoren aus dem Netzwerk der Wissensfabrik statt, allesamt etablierte Unternehmen: BASF, B. Braun, Bosch, Daimler, Dräger, Heinrich Schmid, KPMG, KSB, LBBW, Staufen, Trumpf, TÜV Nord, Vector und Voith. Die elfköpfige WECONOMY-Jury wählt bis zu zehn Gewinner aus und kürt damit Deutschlands innovativste Tech-Start-ups. Neu dabei sind drei Juroren: Claudia Frey (UnternehmerTUM), Dr. Iris Bleck (Silicon Valley Bank) und Hans-Jürgen Jakobs (Handelsblatt). Insgesamt hatten sich knapp 100 Start-ups aus ganz Deutschland um einen Platz im Finale beworben. Die nächste Bewerbungsrunde startet im Mai 2020. Interessenten können das WECONOMY-Team bereits jetzt kontaktieren.

Mehr zum Thema:

WECONOMY-Jury hat drei neue Mitglieder

Iris Bleck, Claudia Frey und Hans-Jürgen Jakobs