Go Digital Night in München: BMW Group, SAP und Wissensfabrik fördern Digitale Bildung - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Go Digital Night in München: BMW Group, SAP und Wissensfabrik fördern Digitale Bildung

  • Lernfestival im BMW Group Werk München begeistert rund 170 Schüler
  • Workshops zu Programmierung und Digitalisierung fördern exploratives Lernen und Kreativität
  • „Fundierte MINT-Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für eine zukunftssichere Wirtschaft“

Ludwigshafen/München/Walldorf, 15. Mai 2019: „Mit Herz, Hand & Verstand“ – so lautet das Motto der ersten Go Digital Night, die heute (Mittwoch) auf dem Werksgelände der BMW Group in München stattfand. Das digitale Lernfestival ist eine Koproduktion zwischen der BMW Group, der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. und den SAP Young Thinkers. Bei der Veranstaltung für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren standen exploratives Lernen und Kreativität im Vordergrund. Denn die Initiatoren sind sich einig: Digitale Bildung bedeutet mehr als Whiteboard und iPad im Klassenzimmer. Die Umsetzung des Digitalpakts Schule dürfe sich nicht auf die Bereitstellung von Geld und IT-Infrastruktur beschränken. Um Kinder und Jugendliche digital souverän zu machen, fordern die Unternehmen ein Umdenken in der Bildung und die Einführung eines flächendeckenden Informatikunterrichts.

In zehn unterschiedlichen Workshops erkundeten rund 170 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 70 Grund- und weiterführenden Schulen gemeinsam Möglichkeiten der Digitalisierung, zum Beispiel, wie man Roboter baut und Apps programmiert. Sie entdeckten Programmiersprachen, entwickelten animierte Kunstwerke oder erlebten, wie aus Stromimpulsen Buchstaben werden. Mit dem Mikrocontroller Calliope konnten die Jugendlichen eigene Codes schreiben oder Bionik live erleben, indem sie einen Roboterfisch mit einem Tablet oder Smartphone steuerten. Neben der BMW Group und SAP haben sich auch Festo Didactic und Microsoft mit der Initiative Code your Life an der Go Digital Night beteiligt. Alle Unternehmen sind Mitglied in der bundesweiten Wirtschaftsinitiative Wissensfabrik, dem Netzwerk der deutschen Wirtschaft für Bildung und unternehmerisches Denken und Handeln in Deutschland.

„Wir sind überzeugt: Kinder und Jugendliche brauchen gute Bildung, um ihren eigenen Weg gehen zu können. Deshalb fördern wir die Ausbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Denn fundierte Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für eine zukunftssichere Wirtschaft“, sagte Milena Pighi, zuständig für Gesellschaftliches Engagement bei der BMW Group.

„Es geht uns bei diesem Event darum, Lernen mit Freude am Gestalten zu verbinden“, erläuterte Christiane Bauer, Ideengebering und Leiterin des SAP Young Thinkers Team, das Format. „Die Go Digital Night gestaltet sich jedes Mal anders. Schülerinnen und Schüler entdecken sehr frei die unterschiedlichsten Themen der Digitalisierung und erkennen, was ihnen Freude macht und wo ihre Neigungen und Stärken liegen. Unser Ziel ist es, junge Menschen zu Akteuren und Gestaltern ihrer Zukunft zu machen.“ SAP setzt das digitale Lernfestival seit zwei Jahren mit verschiedenen Partnern bundesweit um.

„Die Digitalisierung verändert unser Wissen und unser Zusammenleben. Umso wichtiger ist es für jeden einzelnen von uns, die Algorithmen zu verstehen, die unseren Alltag bestimmen“, sagte Lilian Knobel, Vorstandsvorsitzende der Wissensfabrik. „Bereitschaft für Veränderung und selbstbestimmtes Handeln müssen Teil der Gesellschaft sein. Daher fördern wir junge Menschen möglichst früh in ihrer Begeisterung, etwas eigenständig zu tun.“

Ein weiteres Highlight der Go Digital Night war die Preisverleihung eines Raspberry Pi-Klassensatzes an das Seligenthal Gymnasium in Landshut. Die Schule erhält den Preis für die nachhaltige Umsetzung des Wissensfabrik-Projektes „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ und ihren Fokus auf digitale Bildung im Unterricht. Betreut wird das Gymnasium von der Jungheinrich Degernpoint AG & Co. KG, die seit 2018 eine Bildungspartnerschaft zu IT2School mit der Schule pflegt. Stifter der Auszeichnung ist Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Klaus Draeger, ehemaliges Mitglied des Vorstands für Einkauf und Lieferantennetzwerk der BMW AG, der bereits im Vorjahr je einen Klassensatz des Mikrocontrollers Raspberry Pi an drei Schulen aus dem bundesweiten Wissensfabrik-Netzwerk verliehen hat.

Das Lernfestival im BMW Group Werk München fand am Vortag des Wissensfabrik-Forums und der jährlichen Mitgliederversammlung der gemeinnützigen Organisation statt. In diesem Jahr ist die BMW Group Gastgeber des Wissensfabrik-Forums am 16. Mai, zu dem rund 180 Vertreter der Mitgliedsunternehmen und Stiftungen erwartet werden. Ebenfalls unter dem Motto „Mit Herz, Hand & Verstand“ erleben die Gäste unter anderem eine Podiumsdiskussion über die technologieorientierte Gründerszene, die Innovationsfähigkeit und das Gründerklima Deutschlands im weltweiten Vergleich sowie Strategien, um den „Brain-Drain“ junger Gründer ins Ausland zu verhindern. Teilnehmer der Diskussionsrunde sind:
• Bernhard Schambeck, Leiter Startup Garage BMW, München
• Dr. Helmut Schönenberger, Co-Founder und CEO bei UnternehmerTUM, München
• Elisabeth Terodde, Mitglied im Aufsichtsrat TÜV Nord AG, Essen
• Dr.-Ing Klaus Dibbern MBA, Serial Entrepreneur, Firmengründer, Mannheim

Pressefotos können hier heruntergeladen werden. Den Abschlussfilm zur Go Digital Night 2019 in München finden Sie hier.

Mehr zum Thema:

Foto: Rainer Häckl

Downloads

Kontakt

Öffentlichkeit­s­arbeit
Julia Buchner
+49 621 377034-20
julia.buchner@wissensfabrik.de