Wissensfabrik-Schulen sind MINT-freundlich - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Wissensfabrik-Schulen sind MINT-freundlich

Neues Jahr, neue Chance: Schulen aus ganz Deutschland können sich ab sofort wieder für die Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“ und „MINT-freundliche Digitale Schule“ bewerben. Federführend ist die Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, langjähriger Kooperationspartner der Wissensfabrik. Schulen aus unserem Netzwerk haben gute Chancen, das begehrte Signet für ihre Schule zu erhalten. Hier gibt es die Bewerbungsunterlagen.

25 MINT-freundliche Schulen und sechs Digitale Schulen

Im vergangenen Jahr wurden 25 Partnerschulen der Wissensfabrik für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) geehrt. Davon erhielten acht Schulen die Auszeichnung zum ersten Mal. Die anderen 17 Schulen dürfen sich nach erfolgreicher Prüfung einer dreijährigen MINT-Profilbildung auch künftig MINT-freundliche Schule nennen. Der Bewerbungsprozess ist für alle Schulen in Deutschland einheitlich. Ihr Engagement wird anhand eines anspruchsvollen standardisierten Kriterienkatalogs bewertet.

Sechs Wissensfabrik-Schulen wurden zudem als MINT-freundliche Digitale Schule geehrt. Diese Schulen haben mithilfe eines Leitfadens zum Thema „Digitalisierung“ ihr Profil eingeschätzt. Ein wichtiger Baustein dabei: die Umsetzung des Mitmachprojektes IT2School.

Die Wissensfabrik-Projekte IT2School, KiTec, NaWi – geht das? und  Power4School  tragen maßgeblich dazu bei, dass Schulen nachhaltige Schwerpunkte in der MINT-Bildung setzen können. Außerdem ermöglichen sie Schülerinnen und Schülern einen spielerischen Zugang zu den Lerninhalten.

Als Wirtschaftsinitiative, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten will, freuen wir uns nicht nur über die erfolgreichen Erstbewerber, sondern auch über die Schulen, die schon seit drei Jahren oder länger offiziell als „fit für die Zukunft“ gelten. Wir gratulieren allen Schulen aus unserem Netzwerk recht herzlich zu dieser Leistung. Natürlich sind wir darüber hinaus stolz auf unsere zahlreichen Partnerschulen, die in den vorherigen drei Jahren bereits von „MINT Zukunft schaffen!“ ausgezeichent wurden. Wir wünschen allen Schulen weiterhin gutes Gelingen bei der Umsetzung zukünftiger Projekte und viel Erfolg bei der Bewerbung um die Signets!

 

Als MINT-freundliche Schule und Digitale Schule aus dem Netzwerk der Wissensfabrik wurden 2018 geehrt:

 

Brandenburg:

Grundschule Teupitz am See

Evangelisches Gymnasium Doberlug-Kirchhain („MINT-freundliche und digitale Schule“)

Baden-Württemberg:

Matthias-Grünewald-Gymnasium Tauberbischofsheim („Digitale Schule“)

Diesterwegschule Mannheim

Gymnasium in der Glemsaue Ditzingen

Windeck-Gymnasium Bühl

Stettenfelsschule Untergruppenbach

Lindenschule Grundschule Ostfildern

Galileo Grundschule Stuttgart

Bayern:

Johann-Georg-Wilhelm-Meußdoerffer-Grundschule Kulmbach

Städtisches Heinrich-Heine-Gymnasium München

Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium Moosburg

Inge-Aicher-Scholl Realschule Neu-Ulm Pfuhl („MINT-freundliche und digitale Schule“)

Hessen:

Heinrich-Böll-Schule Rodgau

Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Ober-Ramstadt

Reichenberg-Schule Reichelsheim („Digitale Schule“)

Mecklenburg-Vorpommern:

UNIVERSITAS Rostock – Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe

Niedersachsen:

Grundschule Sierhausen

Nord-Rhein-Westfalen:

Städtisches Mädchengymnasium Essen-Borbeck

Albert-Martmöller-Gymnasium Witten

Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock

Rheinland-Pfalz:

Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium Speyer („Digitale Schule“)

Grundschule Waldalgesheim, Astrid-Lindgren-Schule („MINT-freundliche und digitale Schule“)

Saarland:

Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach

Marienschule Saarbrücken

Sachsen:

Goethe-Gymnasium Bischofswerda

Franz-Mehring-Schule, Grundschule der Stadt Leipzig

Sachsen-Anhalt:

Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule Leuna

 

Über „MINT Zukunft schaffen!“

Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen!« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen!« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Mehr zum Thema:

Die Signets MINT-freundliche Schule und Digitale Schule werden durch die Initiative MINT Zukunft schaffen! verliehen.