Hauptsache gut verpackt! - Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.

Hauptsache gut verpackt!

Schülerinnen und Schüler der Neugreuthschule in Metzingen haben heute die Ergebnisse ihrer Schülerfirma „Green Hope Company“ bei Storopack vorgestelt. Lebhaft und praxisnah haben die Schüler ihre Präsentation verpackt – und damit auch Firmenchef Reichenecker zum Staunen gebracht. Denn aus alten Materialien, die normalerweise in den Müll wandern, lassen sich mit wenig Aufwand tolle Produkte erstellen, wie bspw. Schlüsselanhänger, Garderoben oder Stühle. Eine große Überraschung für die Schüler war es, dass die Produkte dann auch tatsächlich auf dem Wochenmarkt verkauft wurden. Vielleicht lag es auch an der guten Verpackung – auch bei der Logoentwicklung und den Werbeplakaten waren Kreativität und Teamgeist gefragt.

Im Anschluss daran machten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Verpackungswelt von Storopack vertraut, denn bei Storopack gibt es Verpackungsmaterialien für alle Anlässe. Ein Highlight für die Schüler: Die aus Maisstärke gefertigten und biologisch abbaubaren Verpackungs-Chips sind sogar essbar. Außerdem wurde der Weltmeister im Verpackungs-Tüten-Tetris gesucht – und gefunden!

Eine Lehrerin bringt es auf den Punkt: „Das Projekt bringt den Jugendlichen total viel, gerade in der achten Klasse – die nehmen da unglaublich viel mit für ihre berufliche Zukunft!“. Und wenn eine Schülerin auf die Frage, wie hoch denn die Produktionskosten im Verhältnis zum Verkaufspreis waren, antwortet: „Wir haben natürlich auf den Gewinn geachtet und nicht nur auf einen hohen Umsatz“ – dann ist klar, dass bei diesem Projekt alle profitiert haben.

Nicht nur neu verpackt, sondern auch inhaltlich neu strukturiert und um Reflexionsbausteine (u.a. zur Berufsorientierung) erweitert, können Sie School2Start-up bei der Fortbildung am 25.9. in Ludwigshafen kennenlernen (Anmeldung hier).

Mehr zum Thema: